Chefarzt Dr. med. Stefan Kothe

HELIOS Privatklinik Lutherstadt Eisleben
Hohetorstraße 25
06295 Lutherstadt Eisleben

Allgemein- und Viszeralchirurgie

HELIOS Privatklinik Lutherstadt Eisleben

Im Alltag sind wir auf einen leistungsfähigen und gut funktionierenden Organismus angewiesen. Erst bei Störungen beispielsweise durch Entzündungen oder Erkrankungen werden wir uns dieser Bedeutung bewusst. In solchen Fällen bedarf es einer zügigen und optimalen Behandlung.

Allgemein- und Viszeralchirurgie

Chefarzt Dr. med. Stefan Kothe und sein Team versorgen Sie in den Disziplinen Allgemein-, Viszeral- und Gefäßchirurgie, onkologische Chirurgie und endokrine Chirurgie. Fachübergreifend arbeitet der Chirurg regelmäßig Hand in Hand mit den Spezialisten anderer Abteilungen zusammen. So wird, zum Beispiel, die reibungslose und optimale Behandlung bei Erkrankungen des Bauchraumes über eine interdisziplinäre gastroenterologisch-viszeralchirurgische Zusammenarbeit sichergestellt.

Dem neusten Stand der Medizin entsprechend, werden minimalinvasive Methoden eingesetzt, wo immer möglich.

Genaueres zu den Schwerpunkten von Chefarzt Dr. med. Kothe, den operativen Techniken im Einsatz und unseren weiteren Leistungsangeboten haben wir für Sie unter der Rubrik Leistungsspektrum bereitgestellt. Gerne sind wir jederzeit telefonisch unter der Festnetznummer (03475) 70 649 0 oder per Email für Sie erreichbar.

Leistungsspektrum

Leistungsspektrum

Minimalinvasive Chirurgie

Es handelt sich hierbei um laparoskopische Techniken, durch die Operationen im Sinne einer „Schlüssellochchirurgie" für den Patienten sehr schonend durchgeführt werden können. Das bedeutet weniger Schmerzen, eine verkürzte Krankenhausverweildauer, eine raschere Genesung und vorteilhaftere kosmetische Ergebnisse.

Folgende Operationen werden minimalinvasiv durchgeführt:

  • Gallenblasenentfernung
  • Operation von Leisten- und Bauchwandbrüchen
  • Blinddarmentfernung
  • Darmresektionen bei gutartigen Erkrankungen des Dünn- und Dickdarmes
  • Anlage künstlicher Darmausgänge
  • Laparoskopische Operation bei der Refluxkrankheit der Speiseröhre
  • Operationen zur Beseitigung des Enddarmvorfalls (Rectumprolaps)
  • Lösen von Verwachsungen im Bauch
  • Bauchspiegelungen zur Diagnostik unklarer Erkrankungen mit Probenentnahmen
  • Einbringen von Kathetern zur künstlichen Ernährung.

Tumorchirurgie

Es werden alle bösartigen und gutartigen Erkrankungen des Magens, des Dünn- und Dickdarmes unter Zuhilfenahme modernster Techniken operiert. Bei Tumoren des Enddarmes wird der Erhalt des Schließmuskels angestrebt, um einen künstlichen Darmausgang zu vermeiden. Hier finden innovative Klammernahttechniken ihre Anwendung.

Schilddrüsenchirurgie

Die Operationen bei gut- oder bösartigen Schilddrüsenerkrankungen werden entsprechend der Leitlinien zur funktions- und morphologiegerechten Operation durchgeführt. Bei der Operation wird ein Neuromonitoring zur sicheren Schonung des Stimmbandnerven verwendet. Besonders großer Wert wird auf ein gutes kosmetisches Ergebnis gelegt.

Leistenbruchoperation

Zur operativen Versorgung von Leistenbrüchen werden laparoskopische Hernienoperationen und konventionelle Leistenhernienoperationen durchgeführt. Die Auswahl der Operationsmethode erfolgt bei jedem Patienten individuell.

Versorgung von Bauchwand- und Narbenbrüchen

Bei der Versorgung dieser Hernien kommen ebenfalls minimalinvasive Operationstechniken und konventionelle Verfahren mit und ohne Netzeinpflanzung zur Anwendung.

Proktologie

  • Hämorrhoiden-Operation in konventioneller und in Klammernahttechnik
  • Entfernen von Polypen aus dem Enddarm und dem Analkanal
  • Operationen von perianalen Fisteln und Abszessen
  • Behandlung des Anal- und Rectumvorfalls
  • Diagnostik und Operation bei chronischer Obstipation

Therapie des diabetischen Fußsyndroms

Hier stehen minimalresizierende und fußerhaltende Operationen zur Verfügung.

Gefäßchirurgie

  • die Varizenchirurgie (Behandlung von Krampfadern), hierbei wird besonderer Wert auf das kosmetische Ergebnis und die Frühmobilisation des Patienten gelegt
  • die Implantation von Herzschrittmachern – in Zusammenarbeit mit der Abteilung für Innere Medizin, die Implantation von Portsystemen und anderen permanenten Gefäßzugängen
  • Behandlung akuter Gefäßverschlüsse der Extremitäten
  • Krampfadernoperationen