Chefarzt Prof. Dr. med. Michael Bund

HELIOS Privatklinik Northeim
Albert-Schweitzer-Weg 1
37154 Northeim

Anästhesie & Schmerztherapie

HELIOS Privatklinik Northeim

Für die Anästhesie steht Ihre Schmerzfreiheit im Mittelpunkt. So werden, individuell auf Ihre Bedürfnisse abgestimmt, modernste und schonendste Verfahren der Anästhesie angewandt.

Anästhesie & Schmerztherapie

Neben der klassischen operativen Anästhesie, einer Betäubung mit dem Ziel, Sie in einen Zustand der Reiz- und damit Schmerzunempfindlichkeit zu versetzen, bieten wir je nach Erfordernis Narkosen und Regionalanästhesien an. Durch die Kombination mit effektiver Schmerztherapie können postoperative Schmerzen weitestgehend vermieden werden.

Chefarzt Prof. Dr. med. Michael Bund ist Experte auf seinem Gebiet und begleitet Sie vor, während und nach Ihrem Eingriff.

Genaueres zu den Spezialgebieten von Chefarzt Prof. Dr. med. Bund, haben wir für Sie unter der Rubrik Leistungsspektrum bereitgestellt. Gerne sind wir jederzeit telefonisch unter der Festnetznummer (05551) 589 478 0 oder per Email für Sie erreichbar.

Leistungsspektrum

Leistungsspektrum

Anästhesie

Folgende Regionalanästhesie-Verfahren stehen zur Verfügung:

  • Spinalanästhesie
  • Periduralanästhesie (PDA
  • Regionalanästhesie am Arm
  • Plexusanästhesie
  • Intravenöse Regionalanästhesie
  • Regionalanästhesie am Bein
  • Blockaden der Ischiasnerven Femoralis-Block (3 in 1-Block)

Welches Verfahren für Sie speziell in Frage kommen könnte, besprechen Sie bitte mit dem Sie beratenden Anästhesisten. Er beantwortet Ihnen gern auch Fragen zu alternativen Möglichkeiten, soweit diese bei Ihnen zur Anwendung kommen könnten.

Intensivstation

Die Aufnahme auf unsere Intensivstation erfolgt meist nach grösseren Operationen, wenn der Patient für mehrere Stunden oder Tage besonderer Behandlung und Überwachung bedarf. Das Hauptziel ist die Überwindung, Besserung oder Verhinderung von Störungen lebenswichtiger Funktionen, die sich sehr unterschiedlich darstellen können. Alle Patienten werden daher Tag und Nacht besonders behandelt, gepflegt und überwacht. Manche können die Intensivstation bereits nach wenigen Stunden oder Tagen verlassen, andere müssen länger bei uns bleiben. Es ist leider nicht immer möglich die notwendige Dauer der Intensivtherapie vorher zu sagen.

Schmerztherapie

Die Behandlung von Schmerzen ist uns seit langer Zeit ein wichtiges Anliegen. Ein richtungweisender Unterschied besteht dabei in der Dauer der Schmerzen. Besteht ein Schmerz seit längerer Zeit (mehr als 6 Monate), so spricht man von einem chronischen Schmerz, der möglicherweise schon in eine Schmerzkrankheit eingemündet ist. Hier ist in aller Regel keine stationäre Behandlung erforderlich. Unsere Schmerzambulanz steht Ihnen bei chronischen Schmerzen und bestimmten akuten Schmerzsyndromen zur Seite.

Folgende Verfahren führen wir zur Schmerzbehandlung neben der Verabreichung von Medikamenten in ihren verschiedenen Darreichungsformen durch:

  • Neuraltherapie
  • Ganglien-Blockaden
  • Blockaden von Nervenwurzeln und Wirbelgelenken (auch CT-gesteuert)
  • neurolytische Blockaden
  • transkutane elektrische Nervstimulation (TENS)
  • Akupunktur
  • Implantation von Medikamentenpumpen (in Zusammenarbeit mit der Allgemein-Chirurgie)

Anders ist die Situation beim akuten Schmerz, der insbesondere in der operativen Medizin fast zwangsläufig im Behandlungsverlauf auftritt und der ebenfalls einer konsequenten Therapie bedarf. Hier haben wir für unsere stationären Patienten einen Akut-Schmerzdienst aufgebaut, der Sie gemeinsam mit den Kolleginnen und Kollegen der operativen Fächer im Anschluss an die Operation betreuen wird.