Chefarzt Dr. med. Josef Frasunek

HELIOS Privatklinik Northeim
Albert-Schweitzer-Weg 1
37154 Northeim

Gynäkologie

HELIOS Privatklinik Northeim

Im Mittelpunkt einer erfolgreichen gynäkologischen Betreuung steht - für Sie und für uns - ein fundiertes Vertrauensverhältnis, wie es nur durch die Einfühlsamkeit unserer Mitarbeiter, Zeit und ausführliche persönliche Gespräche entstehen kann.

Gynäkologie

Mit seinem Team bietet Ihnen Chefarzt Dr. med. Josef Frasunek das komplette Spektrum der modernen Gynäkologie. Das umfasst sowohl Vorsorgeuntersuchungen, Diagnostik und medikamentöse Therapie wie auch alle in der Gynäkologie üblichen operativen Eingriffe. Der Schwerpunkt von Chefarzt Dr. med. Josef Frasunek liegt auf den minimal-invasiven Techniken wie hysteroskopische und laparoskopische Operationsverfahren, z.B. auch zur Diagnostik bei unerfülltem Kinderwunsch. Die Patientinnen werden individuell beraten und betreut.

Genaueres zum Leistungsspektrum von Chefarzt Dr. med. Frasunek, haben wir für Sie unter der Rubrik Leistungsspektrum bereitgestellt. Gerne sind wir jederzeit telefonisch unter der Festnetznummer (05551) 589 478 0 oder per E-Mail für Sie erreichbar.

Leistungsspektrum

Leistungsspektrum

  • Verwendung moderner Operationstechniken
  • abdominale und vaginal-operative Verfahren
  • Schwerpunkt: auf minimal-invasiven Techniken wie hysteroskopische und laparoskopische Operationsverfahren (Inspektion der Gebärmutterhöhle oder Bauchraumes mittels Endoskopen mit Videoübertragung), z. B. auch zur Diagnostik bei unerfülltem Kinderwunsch

Tumorchirurgie

Wir betreuen und operieren die frauenheilkundlichen Tumorerkrankungen und ermöglichen in unserer Abteilung hauptsächlich die stadiengerechte Tumoroperationen von:

  • Gebärmutterhals und Gebärmutterkörper
  • Eileiter
  • Eierstöcken

Nach aktuellen Standards therapieren wir Brustkrebs z.B. durch:

  • Präoperative Ultraschalldiagnostik und Stanzbiopsie
  • Offene Biopsie mit ggf. Präparatradiographie
  • Operative Behandlung aller Stadien des Mamma-Karzinoms, einschließlich kosmetischer Defektdeckung durch lokale Lappenplastiken (Verschiebeplastik)

Wann immer möglich wählen wir den Weg der brusterhaltenden Therapie. Die im Falle einer bösartigen Brusterkrankung notwendige zunächst diagnostische Entfernung der Lymphknoten der zugeordneten Achselhähle (Axilla) ermöglichen wir auf dem Wege der Minimal-invasiven Entfernung des sogenannten Wächter-Lymphknotens (Sentinel-Technik) in frühen Stadien der Erkrankung:

  • Abstimmung der Anschlussbehandlung mit der kooperierenden onkologischen Schwerpunktpraxis
  • Daneben eine Vielzahl kleinerer Eingriffe bei Entzündungen, kleineren Tumoren oder störender Abweichungen von der „Normalität”

Harninkontinenz

  • Durchführung aller gängigen Operationstechniken in enger Zusammenarbeit mit der Urologischen Klinik zur Behebung einer Harninkontinenz (Blasenschwäche)
  • Einlage von Bändern von vaginal unter die Harnröhre (TVT, TOT)
  • Aufhängung der Scheide am offenen Bauch (Burch-Methode)

Da es sich bei dem unkontrollierten Harnverlust oft um ein „Tabuthema“ handelt, besteht die Möglichkeit, sich in einer Inkontinenzsprechstunde in einem vertrauten Gespräch über individuelle Behandlungsmöglichkeiten beraten zu lassen.

Endoskopische Eingriffe

  • Diagnostische Hysteroskopie: Spiegelung der Gebärmutter bei Blutungsstörungen, kleinen Tumoren und bei Unfruchtbarkeit
  • Operative Hysteroskopie: Verödung der Gebärmutterschleimhaut bei Blutungsstörungen (Endometriumablatio); Entfernung von Polypen und Myomen
  • Bauchspiegelung (Laparoskopie):
    - Lösen von Verwachsungen
    - Eileiterprüfung bei unerfülltem Kinderwunsch
    - Sterilisation
    - Entfernung von Endometriose
    - Behandlung der Eileiterschwangerschaft
    - Behandlung von akuten Infektionen von Eileiter/Eierstock
    - Entfernen von Eierstockszysten
    - Entfernen von Myomen (gebärmuttererhaltend)
    - Supracervikale Hysterektomie (Entfernen des oberen Teils der Gebärmutter bei Beschwerden)
    - Kombination von Bauchspiegelung und vaginaler Entfernung der Gebärmutter bei komplexen Problemen (laparoskopisch assistierte vaginale Hysterektomie) Behandlung der Senkung von Scheide und Gebärmutter
  • vaginale Hysterektomie
  • Vordere und/oder hintere Scheidenplastik bei Senkung der Scheide
  • Spezielle Fixationsmethoden zur Befestigung der Scheide bei ausgeprägter Senkung:
    - Einlage von Netzsystemen zur Stabilisierung von vaginal ohne Bauchschnitt
    - in individuellen Fällen andere Techniken mit Bauchschnitt